Schluss mit lustig (Wishlist, Folge 5)

Eine vergleichsweise ereignislose Folge, in der die Suche nach Casper thematisiert wird. Die Gruppe geht zu seiner Wohnung, kommt dank Kim rein und findet seine Recherchen und sie vermuten eine Scheinfirma hinter dem Möbelhaus, zu dem Casper einige Notizen hat. Als sie dort anrufen, spielt die Serie ganz gut mit dem klassischen Trope, dass durch Aufsagen des Geheimwortes das Geheimnis direkt gelüftet wird; hier bleibt der Mann am Telefon so “hartnäckig”, dass man fast glauben könnte, es sei eine falsche Spur. Die Suche ist ganz gut inszeniert, sodass etwas Unbehagen beim Zuschauer entsteht, gerade wenn Mira anscheinend beobachtet wird. In der letzten Szene sieht man Casper gefesselt in einem dunklen Hinterzimmer. Dabei wird nicht ganz klar, ob das wirklich im Möbelhaus ist oder ob das wirklich eine falsche Fährte war. Eine maskierte Person bringt ihm Essen und die beiden schauen sich lange und voller Missmut an. Hat Casper zu viel herausgefunden oder steckt er in anderen Schwierigkeiten? Ich denke, nach dem starken Anfang, in dem das Mysterium gekonnt aufgebaut wurde, erwartet uns ab jetzt mehr Action und Spannung.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s