Deine Aufgabe wurde erfüllt (Wishlist Staffel 1, Episode 10) – (Staffel-)Finale

Da ist es nun, das große Finale und es hinterlässt einen leicht enttäuscht. Ich dachte, für eine Webserie, die ja erst mal begrenzt ist und nicht weiß, ob eine zweite Staffel überhaupt möglich ist, würde man hier mehr von einem Abschluss schaffen. Stattdessen kriegt man hier keinen wirklichen Abschluss, sondern muss hoffen, dass Wishlist verlängert wird (edit:  Zweite Staffel ist heute bestätigt worden), und insgesamt lässt sich ausgerechnet die Finalepisode recht viel Zeit.

Die Gruppe beobachtet das Schließfach und Janina schmuggelt demjenigen, der das Fach leert, ihr Handy unter, damit sie ihn per GPS verfolgen können (Nitpick: Woher weiß Janina, dass sie den Typ in Polen auf Deutsch ansprechen kann?) Wir kommen an auf dem Fabrik- bzw. Baugelände, das wir aus dem Flash Forward in Episode 1 kennen. Die Gruppe sucht nach dem Handy, das der Typ anscheinend bemerkt und aus dem Fenster geworfen hat. Plötzlich werden sie von einem Auto verfolgt und laufen davor weg. Die Verfolgungsjagd ist technisch einwandfrei und auch spannend inszeniert, es hapert nur etwas an der Logik: Anstatt das dritte Mal im Kreis zu fahren und es knapp nicht schaffen jemanden anzufahren, wäre ich längst ausgestiegen und hätte die Gruppe mit der Waffe bedroht. Das hätte das Ganze vielleicht etwas knackiger gemacht.

Dann steigt der Typ endlich aus und schreit die Gruppe an, ob sie denn bescheuert seien. Höchst misstrauisch glaubt er ihnen nicht wirklich, dass sie Wishlist zerstören wollen. Er lässt durchblicken, dass er den Algorithmus entwickelt hat, auf dem Wishlist basiert, und nun selbst auf der Flucht vor „denen“ ist (und weiß selbst nicht genau, wer das ist). Mira und die anderen bieten an, zusammenzuarbeiten, um Wishlist zu zerstören. Der Typ erfährt, dass Wishlist wohl weiß, wo er ist, sonst hätte die App nicht unsere Gruppe geschickt. Und grad, als er erwähnt, dass er einen Weg gefunden hat, um „diese Bastarde richtig zu ficken“, erschießt Dustin ihn und es ertönt „Deine Aufgabe wurde erfüllt.“ What the fuck? Ich meine, seine psychopathischen Augen, als er sich die Waffe angeguckt hat, waren schon Anzeichen genug, aber warum? Hat Dustin mehr zu verbergen, arbeitet er sogar für Wishlist? Hat er Angst alles zu verlieren, ähnlich wie Robert in Die Welle? Und was hat das alles mit dem Flash Forward aus Episode 1 zu tun? Läuft Mira da Dustin hinterher oder was?

Es bleibt abzuwarten, ob Wishlist verlängert wird oder ob wir mit diesem unbefriedigendem Ende leben müssen. (edit: Heute wurde eine zweite Staffel bestätigt!)

Ein paar allgemeinere Bemerkungen:

Das Writing der Serie ist teilweise recht schwankend in der Qualität. Es ist nie richtig schlecht, aber einzelne Dialoge wirken doch recht gestelzt. Gleiches lässt sich sagen für die Schauspielleistungen: Im Allgemeinen recht gut, manchmal aber doch eher hölzern; gerade Streit- und Konfliktsituationen sind nicht so die größte Stärke des Teams. Doch muss man sagen, dass das alles solide Schauspieler sind, denen man zukünftig vielleicht die eine oder andere größere Rolle gönnt. Vom reinen narrativen Standpunkt her hab ich wenig zu merken, auch wenn der gute Eindruck vom starken Aufbau des Mysteriums von einem Hänger gegen Ende etwas getrübt wird.

Ich bin mir nicht sicher, was die Macher damit bezwecken wollen, dass Mira ab und zu mal die vierte Wand durchbricht. Gelegentlich (wie nach dem Kuss) war es ein netter, unerwarteter Moment, der die Gedanken vieler Zuschauer ausspricht, aber irgendwie wirkt es so unkonsequent durchgezogen, dass es eher stört als clever zu wirken.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s